6.400 Tonnen Müll pro Jahr aus Strassen und Parks entfernt

Der Grünanteil in einer Stadt und die Sauberkeit haben eine unmittelbare und positive Auswirkung auf die Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner. Mehr als 60 Prozent der Linzerinnen und Linzer sind laut der aktuellen Bürgerbefragung mit der Sauberkeit der Verkehrsflächen zufrieden. „Die Pflege und Reinigung der öffentlichen Flächen nimmt viele Ressourcen in Anspruch. Die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Geschäftsbereiches Stadtgrün und Straßenbetreuung sowie der Linz AG leisten hervorragende Arbeit. Dennoch ist hier die Unterstützung aller BewohnerInnen gefragt, um den Aufwand so gering wie möglich halten zu können. Gemeinsam für unsere Lebensstadt zum Wohlfühlen!”, appelliert Bürgermeister Klaus Luger.

Insgesamt betreut und säubert die Stadt Linz eine Fläche von knapp 612 Hektar, davon 188 Hektar in 110 Parkanlagen, 43 Hektar an 117 Spielplätzen bei Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie 42 Hektar an 115 öffentlichen Spielplätzen. Dazu kommen noch 62 Hektar Fremdflächen, die von der Stadt Linz gepflegt werden, zum Beispiel der Park bei der Johannes Kepler Universität, der Promenadenpark sowie einige Landesstraßen. Die 3.800 Quadratmeter der zwei Hundefreilaufflächen werden ebenfalls von den städtischen MitarbeiterInnen gepflegt und gesäubert. Um Farbe in die Stadt zu bringen, wurden 121.000 Blumen in den Beeten und Parkanlagen gepflanzt. In die Pflege und Instandhaltung der öffentlichen Grünflächen investierte die Stadt Linz im Vorjahr etwa sechs Millionen Euro. Durch die Betreuung von Fremdflächen wurden 266.000 Euro eingenommen. Pro LinzerIn ergibt das durchschnittliche Kosten für die Grünflächenpflege von 30 Euro.