ASFINAG, Bund, Land Oberösterreich und Stadt Linz setzen symbolischen Anker für Brücken-Tragseile

Ab sofort errichtet die ASFINAG die neue Hängebrücke im Westen der Landeshauptstadt – der erste von drei Bauabschnitten der A 26 Linzer Autobahn. Die ASFINAG investiert 240 Millionen Euro in die Brücke und zwei Anschlussstellen auf beiden Donauufern. Zehn Prozent übernimmt das Land Oberösterreich, fünf Prozent die Stadt Linz. Mit der Verkehrsfreigabe 2023 werden die Nibelungenbrücke und das innerstädtische Straßennetz entlastet.

Unterlage der ASFINAG zur Pressekonferenz: https://www.linz.at/images/files/PK_20190228_A26_Start_Brueckenbau.pdf