Außerordentliche Gemeinderatssitzung am 16. November 2018, 17 Uhr

In einer außerordentlichen Sitzung gedenkt der Gemeinderat der Stadt Linz am Freitag, 16. November 2018 seiner Neukonstituierung vor 100 Jahren. Die Veranstaltung im Gemeinderatssaal des Alten Rathauses beginnt um 17 Uhr.Der Direktor des Archivs der Stadt Linz, Mag. Dr. Walter Schuster wird in seinem Festvortrag „Die Stadt Linz am Beginn der Ersten Republik” auf die Geschichte des Linzer Gemeinderates in der Anfangszeit der Ersten Republik eingehen. Die Veranstaltung wird vom Klaviertrio und einem Gesangsensemble der Musikschule der Stadt Linz umrahmt.

Bürgermeister Klaus Luger weist darauf hin, dass diese Sondersitzung  einen weiteren entscheidenden Beitrag im Gedenkjahr 1918-1939-1968 dazu leisten kann, die historische Dimension der Geschehnisse vor 100 Jahren  aufzuzeigen. „Mit der Neukonstituierung des Linzer Gemeinderates am 16. November 1918 wurde ein Signal für den politischen Wandel nach dem Ende der Monarchie gesetzt. Damit erfolgte auch ein entscheidender Schritt zur Schaffung demokratischer Verhältnisse auf kommunaler Ebene“.

Die Stadt Linz bietet eine Vielfalt an Aktivitäten, die sich den Entwicklungen und Ereignissen in den Jahren 1918, 1938 und 1968 widmen. Den Ereignissen vor 100 Jahren sowie den gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Gründung der Ersten Republik wurde und wird in Linz mit fachlicher Unterstützung des Archivs der Stadt Linz in vielfacher Hinsicht gedacht. Auch eine Vortragsreihe der Linzer Volkshochschule in Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte und Neuere Geschichte der Johannes Kepler Universität Linz befasste sich mit diesen Themen.